Die Fraktion der AfD Main-Taunus gab am 9. Mai ihr Debüt bei der konstituierenden Sitzung des Kreistages der 18. Wahlperiode. Dabei wurde von ihr bereits ein Antrag eingebracht: die Reduzierung der Mitgliederzahl des Kreisausschusses von zur Zeit 13 auf 9. Fraktionsvorsitzender Hendrik Lehr begründete den Vorschlag mit dem Willen der Bürger nach Verschlankung, sowie dem verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeldern. Dieser Antrag wurde von den anderen Fraktionen abgelehnt.
Bemerkenswert war das grundsätzliche Abstimmverhalten der Fraktionen. Während bei den sogenannten Altparteien ein aus unserer Sicht undemokratischer Fraktionszwang vorzuherrschen scheint (in der Presse fälschlicherweise als „Einigkeit“ bezeichnet), stimmten die Fraktionsmitglieder der AfD durchaus unterschiedlich ab. Dies ist unsere Auffassung von Demokratie und Freiheit des Mandats.

13221175_481413228711271_6732188993282177332_o