„Den dicken Ordner in der Hand“ auf der Treppe zum Kreishaus – Jonas Pradt, Christoph Kunz, Heiko Scholz und Thomas Kaus (von links nach rechts)

Nicht ohne Stolz wurden nun – über einen Monat vor der offiziellen Abgabefrist – die Kreiswahlvorschläge für die beiden AfD-Direktkandidaten zur Landtagswahl beim Kreiswahlleiter eingereicht. Mit über 90 Unterstützungsunterschriften für den Kandidaten des Wahlkreises Main-Taunus I, Jonas Pradt, und fast 80 Unterschriften für sein Pendant im Wahlkreis Main-Taunus II, Thomas Kaus, wurde das Quorum von 50 Unterschriften je Wahlvorschlag weit übertroffen.

„Mit diesem dicken Polster an Unterstützungsunterschriften setzen wir ein starkes Zeichen der Verankerung der AfD im Main-Taunus-Kreis. Bedenkt man, dass sich einige Bürger zwar als Mitstreiter zu erkennen geben, jedoch aus Angst vor einem Bekanntwerden ihrer Sympathie für die AfD scheuen, eine Unterschrift zu leisten, so ist dieses Ergebnis umso bemerkenswerter“ zeigte sich Christoph Kunz, für die Unterschriftensammlung verantwortliches Kreisvorstandsmitglied, zufrieden.

Für die AfD Landesliste konnten über 130 Formulare mit Unterstützungsunterschriften an den Landesvorstand übergeben werden.

„Ein Lob im Namen des gesamten Kreisvorstandes geht an alle Sympathisanten und Helfer, die fleißig an der Sammlung beteiligt waren! Ohne Ihre Mithilfe wäre dies so nicht möglich gewesen“ drückte Kreissprecher Heiko Scholz seine Dankbarkeit aus.

Die Direktkandidaten, Jonas Pradt und Thomas Kaus, zeigten sich zuversichtlich, am 28. Oktober mehr als einen Achtungserfolg erringen zu können. Der Wahlkampf könne nun beginnen.

Für den Main-Taunus-Kreis sind im Herbst mehrere Veranstaltungen mit prominenten Gästen geplant. Nähere Informationen werden in den nächsten Wochen bekanntgegeben.