Vorstand_MTK-OST

Der Vorstand des Ortsverbands Main-Taunus-Ost von links nach rechts, gewählt auf der Ortsverbandshauptversammlung am 29. Januar 2017: Alexander Menzyk (Beisitzer), Alexander Engel (stellv. Sprecher), Jonas Pradt (Sprecher), Michael Pflaum (Beisitzer), Tobias Habermehl (Schatzmeister)


Jonas Pradt
Die Alternative für Deutschland ist die einzige Partei die den Mut zur Wahrheit hat und Probleme sowie Sorgen der Bürger benennt und diese auch öffentlich zur Diskussion stellt.
Ich möchte mich besonders für junge Familien einsetzen, die aktuelle Politik darf nicht zu Lasten der Sicherheit sowie des Schul- und Vereinslebens fortgeführt werden.
Zudem muss bezahlbarer Wohnraum für alle sozial Schwächeren(bspw. Alleinerziehende oder von Altersarmut betroffene) geschaffen werden.
Ungerechtigkeit bei der Betreuung/Vergabe führen zu gesellschaftlichen Spannungen.

Jonas Pradt (Sprecher)


 

Ich habe mich in die Dienste der AfD stellen lassen, um grundsätzlich eine positive politische Veränderung hervorzurufen. Wer weiß, wie viel SPD – CDU oder Grüne man nach einer Wahl noch bekommt. Mittlerweile können sich die Altparteien so weit verbiegen, dass man das Grundsatzprogramm der Parteien nicht mehr erkennen kann. Meine Philosophie ist wie Konrad Adenauer richtig erkannte: „ Eine Partei hat dem Volk zu dienen und nicht umgekehrt “. Das respektlose und arrogante Verhalten von vielen Politikern gegenüber Ihren Wählern möchte ich als eine Schande bezeichnen. Wir brauchen wieder mehr Bürgernähe und eine Bereitschaft der Bürger sich politisch zu engagieren. Auch die ständige Diskussion über eine politisch korrekte Sprache halte ich für überzogen und gehört beendet.Dem ganzen Gender Wahnsinn muss sofort Einhalt geboten werden, denn vor der Sprachanpassung muss das Umdenken im Kopf beginnen. Deshalb kann ich Sie nur auffordern mitzuwirken den MTK politisch neu zu gestalten. Werden Sie aktiv, werden Sie Mitglied in der Alternative für Deutschland.

Alexander Engel (stellv. Sprecher)


Tobias Habermehl
Ich habe begonnen mich für die AfD zu engagieren, als mir immer klarer wurde, dass große Teile des Parteienspektrums immer mehr nach links wanderten und der erlaubte politische Diskurs immer weiter eingeschränkt wurde. Die freiheitlich demokratische Grundordnung, basierend auf dem Grundgesetz, wird von Politikern auf allen Ebenen schleichend immer weiter ausgehöhlt – am Bürger vorbei. Das Bewusstsein für die Stabilität unserer Gesellschaft, für unsere Werte, für unsere kulturelle Identität – alles Basis für Frieden, Freiheit und Wohlstand, schwindet.
Politik muß sich an der Lebenswirklichkeit der Bürger orientieren, nicht an utopistischen Ideologien und Gesellschaftsexperimenten. Sie muß den Menschen so akzeptieren wie er ist und auf dieser Basis die Welt vernünftig gestalten.
Daran möchte ich mitarbeiten.

Tobias Habermehl (Schatzmeister)


Michael Pflaum (Beisitzer)


Alexander Menzyk (Beisitzer)